OGV Elsbethen

Willkommen

Der Obst- und Gartenbauverein Elsbethen

Rundblick auf Elsbethen
Die Gründungsmitglieder 1991
Buchausgabe anlässlich des 10-jährigen Bestehens des OGV Elsbethen

Im Jahre 1991 wurde von Paul Haslauer eine Arbeitsgruppe ins Leben gerufen, die zum Ziel hatte, jungen ElsbethenerInnen das Thema und den Stellenwert der Erhaltung altbewährter einheimischer Obstorten näherzu­bringen. Aus dieser Arbeitsgruppe, deren Mitglieder fast ausschließlich unter 25 Jahre alt waren, entstand der Obstbauverein Elsbethen (Gründung am 03.01.1992). Die Wahl des ersten Vorstandes brachte folgendes Ergebnis: Obmann: Paul Haslauer; Obmann-Stv.: Johann Lindner jun.; Obmann-Stv.: Hermann Prähauser*; Fachbeirat: Johann Rettenbacher jun.; Schriftführer: Franz Graspeuntner jun.; Schriftführer Stv.: Kurt Graspeuntner; Kassier:Rupert Pföß jun.; Kassier Stv.: Karl Tiefenbacher jun. [*Im Jahre 1993 aus dem Vorstand ausgeschieden und ersetzt durch Michael Prähauser.]

Am 20. Oktober 1991 fand in Elsbethen die erste Obstbauausstellung statt. Seither bemüht sich der Obstbauverein bewährte Obstsorten zu erhalten bzw. zu vermehren. Dazu wurden bisher mehr als 800 Obstbäume unserer Sorten gepflanzt und viele Aktivitäten wie Sortenberatung, Baumpflanzungen, Veredelungskurse, Schnittkurse, Kurse zur Schädlingsbekämpfung, Baumpflege, Blumenschmuck-Wettbewerbe, Exkursionen und Bodenanalysen angeboten und durchgeführt. Im Bereich des Schlosses Goldenstein konnte 1998 ein Obstsortengarten angelegt und ein Bienenhaus errichtet werden. Seither findet dort auch die jährliche Blumen- und Kräuterweihe statt. Viel Arbeit und Sorgen bereitete die meldepflichtige Baumseuche „Feuerbrand“, die auch Elsbethen nicht verschont hat. Im Gegensatz zu Tirol wurden bei uns jedoch nicht alle Bäume ganzer Ortsteile gerodet, sondern nur die erkrankten Bäume entfernt und die noch wenig befallenen sorgsam behandelt.

Zum 10-jährigen Bestehen wurde das Fachbuch „Aus dem Elsbethener Obstgarten“ herausgegeben. Mittlerweile geben sieben geprüfte BaumwärterInnen ihr Fachwissen an Interessierte weiter. Am 15. und 16. Oktober 2011 fand bei prächtigem Wetter die Jubiläums-Obstausstellung mit dem Titel „Obst und Garten südlich der Mozartstadt Salzburg“ im und um den Pfarrsaal in Elsbethen statt. Aus Elsbethen und der näheren Umgebung wurden 260 Obstproben zusammengetragen. 3 Pomo­logen bestimmten sodann die 165 verschiedenen Sorten. Mit den Sommer- und Frühlingsobstsorten wären bestimmt noch 30 Sorten mehr zusammengekommen. Viele Be­sucher bestaunten nicht nur die Vielfalt der Obstsorten sondern auch den großen Gemüsehügel. Auch der 20m lange Apfelstrudel war schneller verspeist als wir erwartet hatten. Die gelungenen „Obst“-Zeichnungen von den Schülern der Volksschulen Vorderfager und Elsbethen wurden von einer Fachjury bewertet und von der Raika Elsbethen mit Preisen belohnt. Am Sonntag zelebrierte unser Herr Pfarrer MMMag. Roland Kerschbaum die Festmesse, die vom „Rauchbichler Dreigesang“ musikalisch umrahmt worden ist. Durch den Bauernmarkt, das Obstpressen, Verkauf von verschiedenen Obstprodukten und Vorträgen wurde das Fest bereichert und von Darbietungen des Musikums an beiden Tagen begleitet. Die ausgestellten 165 Sorten werden in ein Fachbuch eingearbeitet. Es freute uns besonders, dass die lange vermisste Apfelsorte „Blutroter Kardinal“ bei uns wieder entdeckt worden ist.

2015 war erstmals eine Wanderobstpresse mit Abfüllanlage unterwegs. Höhepunkt des Jahres 2015 war die Fertigstellung der 7-teiligen DVD-Reihe mit dem Titel „Obst und Garten südlich der Mozartstadt Salzburg“ in der Gemeinde Elsbethen. Jeder Film dauert 40-50 Minuten und soll als Unterrichtsmittel zur Verfügung stehen. Zusätzliche Fachinformationen sind im umfang­reichen Innenheft angeführt. Wir laden Sie ein, unsere Veranstal­tungen im Jahreskreis oder unsere Homepage zu besuchen und unser Kulturgut zu erhalten. Was wäre Elsbethen ohne blühende und frucht­bringende Gärten und Obstbäume!