Tag des Apfels 2019

Do, 14.11.2019

Für den Landesverband für Obstbau, Garten- und Landschaftspflege ein guter Grund, Bilanz über das heurige Erntejahr zu ziehen. "Das Obstjahr 2019 kann man als durchschnittliches Erntejahr bezeichnen, was sicher daran lag, dass 2018 ein Ausnahmejahr war", informierte Obmann Josef Wesenauer das Präsidium der Landwirtschaftskammer Salzburg. Überdurchschnittliche Erträge wurden nur bei der Marille verzeichnet, sehr schwache Erträge lieferten hingegen die Zwetschken. Alle anderen Obstsorten beliefen sich im Durchschnitt. Im Lungau kam es heuer zu höheren Erträgen als in den übrigen Bezirken. Probleme gab es mit Wespen und Vögeln, welche die spät reifenden Früchte massiv schädigten, der nasskalte Mai förderte zudem das Auftreten von Pilzerkrankungen. Sehr markant war der Befall von Monilia an Steinobst und Schorf an Kernobst. Weiters kam es gebietsweise zu einem starken Befall von Apfelwicklern.

Der OGV Adnet hat, wie viele andere OGVs, Schule und Kindergarten zum Tag des Apfels besucht.
Die Aktion ist sehr gut angekommen. DirektorIn, LehrerInnen und SchülerInnen waren sehr erfreut.